Logo + Home
 

Leistungsbereich

Lebertransplantation

Allgemeine Informationen

Die weltweit erste erfolgreiche Lebertransplantation wurde 1967 in Pittsburgh, USA, von Thomas E. Starzl durchgeführt. Voraussetzungen für erfolgreiche Transplantationen waren grundlegende Erkenntnisse der Immunologie, neue chirurgische Techniken sowie die Entwicklung effektiver Immunsuppressiva.

Im Jahr 2005 wurden in Deutschland an 22 Kliniken 888 Lebertransplantationen nach postmortaler Organspende und 78 Transplantationen nach Teilleber-Lebendspenden durchgeführt. Obwohl es in den letzten 3 Jahren eine deutliche Steigerung der Zahl der Lebertransplantationen in Deutschland gab, bleibt die Kluft zwischen der Zahl der zur Lebertransplantation angemeldeten Patienten (1.401 im Jahr 2005) und der Zahl der durchgeführten Transplantationen (976 im Jahr 2005) bestehen (DSO Jahresbericht 2005).

In der Eurotransplant-Region werden jährlich über 1.100 Lebertransplantationen durchgeführt. Gleichzeitig versterben pro Jahr mehr als 300 Patienten auf der Warteliste zur Lebertransplantation. Der limitierende Faktor für die Durchführung von Lebertransplantationen ist der Mangel an Spenderorganen.

Patienten mit chronischem oder akutem Leberversagen können nur durch eine Transplantation überleben. Versuche, die Funktion der Leber zeitweise zu ersetzen, sind in der klinischen Erprobung. Die häufigste Ursache für Leberversagen ist eine Zirrhose. Seltener sind Tumore oder Gefäßerkrankungen Ursache des chronischen Leberversagens (DSO Jahresbericht 2005).

Die Erfolgsaussichten nach Lebertransplantation sind angesichts der schweren Grunderkrankung der behandelten Patienten relativ gut. Die Ein-Jahres-Patientenüberlebensrate betrug nach Berichten der Eurotransplant Foundation (ET) für den Zeitraum 1995 bis 2005 nach postmortaler Organspende (n= 7.288) 88% und nach Leberlebendspende (n= 555) 96% (ET 2007).

Seit 2006 sind alle deutschen Transplantationszentren für den Leistungsbereich Lebertransplantation verpflichtet, an der externen Qualitätssicherung teilzunehmen.

Literatur:

Deutsche Stiftung Organtransplantation. Organspende und Transplantation in Deutschland. Jahresbericht 2005. http://www.dso.de/pdf/DSO_JB2005_d.pdf (Recherchedatum: 23.02.2007).

Eurotransplant International Foundation, https://enis.eurotransplant.nl/SurvivalCurves/index.jsp (Recherchedatum: 23.02.2007).